Vorfreude auf Wettkampf dann Ernüchterung

Mitte des Jahres habe ich ja bereits schon einmal kurz beschrieben das es prima läuft. Es lief nie besser als in 2017. Bis Mitte September bin ich über 1000km gelaufen. In den letzten beiden Jahren in denen ich ebenfalls viel gelaufen bin hatte ich am Ende des Jahres die 1000km-Marke geschafft oder knapp vor Augen.

Einmal in der Woche Laufbahn hat mir Spaß gemacht dieses Jahr

Da ich mit der Planung durch Erfahrung der letzten beiden Jahre eher vorsichtig bin, habe ich Anfang des Jahres abischtlich keine Planung für die Saison durchgeführt, sondern mich dazu entschieden eher spontan an einem Wettkampf teilzunehmen wenn ich mich gut fühle. Dank dieses Vorsatzes habe ich mir dieses Jahr auch schon 2x die Meldegebühr gespart für zwei Läufe die ich im April und Ende Mai auf dem Plan hatte.

Aber wie es Murphy nun einmal will, im Herbst 2017 erwischt es mich wieder. Vor ca. 2 Wochen habe ich mich für einen kleinen Stadtlauf bei uns angemeldet, für die 10km Distanz habe ich mich angemeldet. Am Mittwoch letzte Woche wurde dann auch die Startgebühr vom Konto abgebucht und am Freitag erwischt mich eine Erkältung mit Schnupfen und Halsschmerzen.

Toll, jetzt am Samstag wäre der Wettkampf und ich habe immer noch Erkältungssymptome und weiß nicht ob ich trotzdem antreten soll oder nicht. Die Erkältung ist zwar schon deutlich besser geworden und ich gehe davon aus das sie bis Samstag verschwunden ist, aber fit sicherlich nicht.

Am Samstag Abend wird sich zeigen ob ich doch noch antrete oder es lieber bleiben lasse.

Immerhin ist es « nur » eine Erkältung, die sicherlich bald vorüber ist und dann kann ich endlich wieder raus zum Laufen, also absehbar. Daher höre ich jetzt besser auf zu jammern, denn da gibt es andere Personen die deutlich mehr Schwierigkeiten haben, in diesem Sinne, Gute Besserung Martin!