Blackroll - Entspannende Qual nach dem Lauf

Blackroll Set

Die Anwednung mit der Blackroll ist nichts für Weicheier, soviel schon einmal vorab. Zumindest am Anfang kann die Massage damit schmerzhaft sein, wenn man seine Faszien mit der Blackroll bearbeitet.

Warnung: Das hier soll keinesfalls als Ersatz und Anletiung dienen wenn jemand wirklich Probleme hat und Schmerzen in Muskel, Sehnen. Sollte das der Fall sein dann bitte einen Arzt, Physiotherapeuten oder sonstigen Experten eures Vertrauens aufsuchen!

Seit Anfang des Jahres besitze ich nun ein Set von Blackroll Orange, bestehend aus der eigentlichen Rolle, einem Blackball, Blackball Mini und einer Mini-Rolle. Lesestoff dazu gibt es viel im Netz, von begeisterten Anwendern die sich durch die Selbstmassage soweit möglich selbst massieren.

Ich nutze die Blackroll und den Blackball bei mir an 3-4 Tagen pro Woche nach einem Lauf wenn sich meine Beine schlapp fühlen. Meist jedoch an meinen freien Tagen wenn an denen ich nicht laufe. Das ist ein perfekter Ausgleich, die Unterschenkel. Oberschenkel außen und innen sowie den Rücken zu bearbeiten.

Blackroll und Ball sind meine meistgenutzten Utensilien

Blackroll und Ball sind meine meistgenutzten Utensilien

Jetzt aber zur “harten” Überschrift.
Wenn man die ersten paar Anwendungen nämlich überlebt dann macht das Rollen wirklich Spaß und hilft merklich. Bis man jedoch diese paar Anwendungen überstanden hat muss man viel Schmerzen aushalten. Es kommt natürlich auf jeden persönlich an, wer sehr verspannt ist oder verklebte Faszien hat, den kostet eine zweite Anwendung ganz schön Überwindung.

Ich bearbeite mit der Blackroll zuerst meine Unterschenkel, die Waden können gerade am Anfang sehr empfindlich sein. Im Anschluss sind die Oberschenkel dran, von allen Seiten die man bearbeiten kann. Gerade die Aussenseite schmerzt auch bei mir noch nach nun mehreren Monaten wenn ich längere Läufe absolviert habe.
Danach wird erst mit der Rolle und anschließend mit dem Black-Ball der Piriformis bearbeitet, wer hier nicht schreit ist wirklich tapfer. Da ich hier aber öfters Probleme hatte, widme ich mich diesem Muskel bei jedem Rollen. Gute Videos, die auch die Ursache erklären, findet ihr bei Youtube. Danach wird noch der komplette Rücken massiert. Diese Prozedur dauert je nach Verspannungen zwischen 10 und 20 Minuten und hilft mir wirklich sehr bei der Regeneration. Auch habe ich seit der Bearbeitung des Piriformis keine Schmerzen mehr, die durch Verspannungen dieses Hüftmuskels ausgelöst werden.

Wer noch weitere Übungen sucht, dem sei der Strong & Flex TV Kanal auf Youtube empfohlen. Hier habe ich mir die meisten Übungen die ich selbst durchführe angeschaut.

&

Have you written a response to this? Let me know the URL: