Den Mac sauber halten - in schön!

Den Mac immer schön sauberhalten!

Zugegeben, oft hört man von erfahrenen Mac-Usern das man einen Mac nicht « bereinigen » muss, der macht das selbst. Zu einem gewissen Teil stimmt das auch, die sogenannten « Maintenance-Skripte » laufen bei Bedarf und räumen Logfiles und alte Systemdateien die nur temporär benötigt wurden auf. Dazu benötigt man nicht extra Software.

Zum bereinigen gehört aber mehr, gerade in Zeiten von SSDs kämpft man oft mit Platzproblemen. Ich habe eine 120GB SSD1 in meinem MacBook und bin für jedes GB welches zusätzlich gelöscht werden kann dankbar. Hier kommt CleanMyMac ins Spiel.

Wer immer noch skeptisch ist ob man wirklich Software dafür benötigt, hier mal ein Überblick was CleanMac noch alles bereinigt:

  • Sprachdateien in Apps (Wer braucht schon z.B. Italienisch oder Französisch in einer App)
  • Löschen von Programmen inkl. den Properties (.plists)
  • iPhoto Bibliothek von Duplikaten befreien
  • Suche nach großen und lange nicht mehr verwendeten Dateien
  • Cache-Dateien des Benutzers löschen
  • Erweiterungen/Plugins
  • Programmreste (.plists) von bereits gelöschten Programmen

Das Alles macht CleanMyMac auch noch in einer richtig schicken Aufmachung, jedes Bild und jede Animation sieht gut aus. Anfangs habe ich die Software öfter aufgerufen, ganz einfach weil es Spaß gemacht hat zuzusehen, hört sich komisch an, ist bei mir aber so gewesen.

Nach und nach rufe ich die Applikation nur noch gelegentlich auf, wenn ich wieder nach etwas Speicherplatz suche. Finden lässt sich immer was. Sehr oft kommt es vor das durch Software-Updates (gerade von Apples eigenen Programmen) wieder di Sprachdateien von z.B. Pages, Keynote oder Numbers mitinstalliert werden, somit kann man schonmal 2-3GB pro Durchlauf finden und löschen.

Das Löschen von Programmen wird unterstützt durch eine Überwachung des Papierkorbs. Wird eine App dort gesichtet bietet die Software an den Deinstaller aufzurufen, der gleich auch alle Einstellungen2 mit löscht. Da sammelt sich nämlich im Laufe der Zeit einiges an.

Es existiert einen Demo-Version die 500MB bereinigt, zum ausprobieren reicht das und man sieht schön was da noch alles bereinigt werden könnte.

Die Vollversion kostet mit 39,95€ nicht gerade wenig und ist eher hochpreisig für ein Systembereinigungs-Werkzeug, trotzdem ist das Programm einen Blick wert und immer noch deutlich günstiger wie eine neue HDD oder SSD. Die App gibt es nicht im Mac App Store, sondern kann über den Store von MacPaw bezogen werden.

Yosemite Unterstützung

Die aktuelle offizielle Version unterstützt Macs bis OS X Mavericks (10.9), es gibt aber bereits eine Beta die auch Yosemite unterstützt.

Was mich stört

Auch das Negative sollte nicht unerwähnt bleiben. Während eines Scans und einer Bereinigung drehen die Lüfter meines betagten MacBooks auf vollen Touren. Ich weiß nicht ob es am MacBook liegt und bei neueren Modellen durch die höhere Leistung kühler bleibt, möchte das aber nicht unerwähnt lassen.

Das alles hier liest sich jetzt vielleicht wie Werbung, ist aber aus freien Stücken entstanden, einfach weil gute Software und Indie-Mac-Developer3 unterstützt werden sollten.


  1. Ich könnte natürlich eine größere SSD kaufen, in einem MacBook von 2008 rentiert sich das aber nicht mehr wirklich und ich spare lieber auf ein neues. [return]
  2. Meist zu finden unter /Library/Application Support und unter /Library/Application Support [return]
  3. MacPaw scheint aber schon etwas größer zu sein. [return]
&

Have you written a response to this? Let me know the URL: