P90X - Tag 27 - Yin & Yang

image

Die Recovery-Woche neigt sich dem Ende zu, heute war der vorletzte und damit gleichzeitig der 27. Tag meines P90X Abenteuers.

Wieder habe ich eigentlich mit Muskelkater nach dem gestrigen Coresynergistics gerechnet und wieder war da keiner. Ich gebe mir wirklich Mühe und gehe bis an die Grenzen, so denke ich zumindest, um meinen Körper voll zu fordern während den Übungen. Allerdings hätte ich mit Muskelkater ein besseres Gefühl das sich « etwas tut », da ich aber auch so Steigerungen zu den vorherigen Trainings sehe, denke ich zumindest etwas optimistisch und habe das Gefühl das ich nicht alles verkehrt mache.

Heute am Samstag, also wieder nicht meine alltägliche Routine, direkt nach dem Aufstehen Training und anschließend Frühstück. Außerdem kam heute als Herausforderung eine Grillparty bei Bekannten dazu. Ich musste also mit dem Essen etwas haushalten und mir das einteilen.

Frühstück

Es gab 200gr Naturjoghurt mit einer Banane und einer Kiwi. Dazu einen grünen Tee. Da ich ja erst nach dem Training essen konnte, war es also zum Frühstück schon etwas später, nämlich ca. 10:30 Uhr. Somit hatte ich eine gute Basis für ein spätes Mittagessen.

Mittag

Ein richtige Mittagessen gab es also heute nicht, wie eigentlich jeden Samstag bisher. Ich habe am späten Nachmittag als der Hunger langsam einsetzte, einen Eiweiß-Shake zubereitet. Denn Grillen am Abend stand ja an.

Abends

Zum Abendessen gab es leckeres vom Grill. Sicherlich nicht alles ganz fettfrei, ich habe aber gut kalkuliert und ca. 250-300 versch. Fleisch gegessen, dazu etwas Kartoffel-Salat für die Kohlenhydrate und jede Menge frische versch. Salate wie Gurke, Tomate und grünen Salat.
Ich bin also gut gesättigt und denke das ich damit gut im Level liege, da mir ja das Mittagessen fehlte. Und mal ehrlich, Gemüse in Form von Gurken, Tomaten & Blattsalat kann ich mir kaum als Fett- oder Kohlenhydrat-Lieferanten vorstellen.

Training Yoga X

Direkt nach dem Aufstehen stand heute Yoga X auf dem Programm. Das ist wie immer sehr anstrengend aber auch gerade zum Schluss hin sehr entspannend. Beim Half-Moon treibt es mir den Schweiß ordentlich auf die Stirn, dafür sind die Entspannungs-Übungen zum Schluss ein perfekter Abschluss.
Allerdings bin ich der Meinung das gerade das letzte Drittel, nach den Balance-Übungen , die Bauch-Muskel-Übungen nicht in das Training rein gehören sollten. Das ist die Phase die ich am wenigsten mag, nicht weil es anstrengender ist, der Half-Moon ist das auch, sondern weil das meiner Meinung nach mit Yoga nichts zu tun hat und im Video auch eher der « Bring It » Ton angewendet wird.
Mitgemacht habe ich trotzdem alle Übungen und war froh danach meinen Recovery-Drink zu haben.

Morgen also der letzte Tag der Recovery-Woche mit entweder X-Stretch oder ausspannen. Das werde ich morgen entscheiden. Außerdem muss ich mir morgen auch einmal Gedanken über den neuen Speiseplan machen, denn es steht ja die Umstellung auf Phase 2 an.