Musik beim Laufen

Meine aktuelle Laufausrüstung

Meine aktuelle Laufausrüstung

Als ich vor ca. 1 Jahr wieder mit dem Laufen begann, war von Anfang an Musik dabei. Durch das Laufen bin ich ja auch erst auf meine Koss Porta Pro Fälschung aufmerksam geworden. Also musste ein neuer leichter Kopfhörer her, der für dafür geeignet war. Die Wahl fiel damals auf den Sennheiser PX-200ii, den ich immer noch benutze.

Das klappte auch wunderbar, irgendwann aber als meine Runden etwas größer wurden und kurze Straßenabschnitte hinzukamen ging das mit dem Musik hören nicht mehr so gut. Da ich sowieso vorsichtig bin wenn ich am Straßenrand — auch wenig befahrener Straßen — laufe, also immer Musik pausieren; zumindest aber den Kopfhörer runter.

Ohne Musik

Eines Tages Kopfhörer auch noch vergessen und so bin ich seit ca. März oder April ganz ohne Musik unterwegs. Anfangs konnte ich mir das nicht so richtig vorstellen, aber da ich den großen Vorteil habe in einer Umgebung zu laufen die ziemlich ruhig ist. Auf den wenig befahrenen Straßen und Radwegen dich ich nutze genieße ich die Natur mittlerweile und höre lieber darauf wie ich atme und meine Schritte.

Test mit Spotify

Irgendwann Mitte des Jahres stellte Spotify ein Running Feature vor, welches angepasst an das Lauftempo durch die Schrittfrequenz individuelle Titel spielte die zum Tempo passen. Da ich Spotify Abonnent war zu dieser Zeit, musste ich das also unbedingt ausprobieren. Das Feature selbst ist sicherlich gut umgesetzt, da ich aber — jetzt kommt der Nachteil — in einer Gegend wohne die ländlich ist, bedeutet das Netzabdeckung auch schlecht. Ja auch bei der Telekom. Das heißt immer wieder Stille, weil nur Edge im Display zu sehen war und somit die Musik nicht schnell genug geladen werden konnte.

In Gegenden mit guter Netzabdeckung hat das aber prima geklappt. Trotzdem hatte ich mich schon so daran gewöhnt ohne Musik zu laufen, dass ich das wieder verworfen habe.

Tempo der Musik anpassen

In einem Artikel habe ich dann aber noch einmal davon gelesen, das man durch die Geschwindigkeit von Musik ja auch prima die Kadenz beim Laufen beeinflussen kann. Da ich aber mittlerweile kein Spotify Abo mehr habe, habe ich mir selbst Playlisten bei iTunes zusammengestellt und mit Titeln zwischen 160–180BPM gefüllt. Das war die Anzahl der Schritte die ich ungefähr pro Minute Laufen wollte.

Schon beim ersten Lauf konnte ich positiv feststellen, dass die Musik meine Schrittgeschwindigkeit beeinflusste.

Unten sieht man schön wie mein erster Lauf mit einer Playlist die ca. 50 Minuten lang war und von ca. 160 auf ca. 180bpm gesteigert wurde meine Schrittfequenz beeinflusst.

Schrittfrequenz passend zur Musik

Nach 2–3 Läufen, fiel es mir bereits merklich leichter kürzere Schritte dafür aber mit höherer Frequenz zu laufen, auch ohne Musik.

Seitdem laufe ich wieder ohne Musik, da ich wie oben geschrieben lieber auf die Natur, meine Umgebung und meine Schritte höre. Anfangs konnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen, es macht aber — mir zumindest — so mehr Spaß. Die Schrittfrequenz ist immer noch hoch, so das ich hier auch kein Potential mehr sehr, oder zumindest nicht für notwendig halte.

Und ihr so? Mit oder ohne Musik, auch schon experimentiert?

&

Have you written a response to this? Let me know the URL: