Feed Wrangler löst TT-RSS ab

Schon bevor Google Reader eingestellt wurde, nutzte ich einen selbst gehosteten RSS-Service um Beiträge gesammelt zu lesen. Damals entschied ich mich für TinyTiny-RSS, war aber nie so richtig zufrieden.
Als es dann ein Plugin gab, welches Mr. Reader auf dem iPad erlaubte auf meine TT-RSS Instanz zuzugreifen war vieles einfacher. Aber immer noch nicht so richtig, denn viele Dinge wie das abbestellen von RSS-Feeds oder abonnieren von eben solchen gingen nur über das wirklich nicht sehr gute gestaltete Web-Interface. Zusätzlich dazu hatte der Service bei mir manchmal einen Schluckauf und holte keine neuen Beiträge bei den abonnierten Blogs und Webseiten ab.

Anfang Mai entschied ich dann, nachdem wieder einmal keine Beträge geladen wurden, mich nach einer Alternative umzusehen, die ich nicht selbst betreibe und die Arbeit andere erledigen lasse. Dafür bin ich aber auch durchaus bereit Geld zu bezahlen.

Zur Auswahl standen unter anderem Feedly, Feedbin und Feed Wrangler. Es gab noch ein paar mehr, aber die genannten 3 sind in meine engere Auswahl gekommen.
Feedly war eigentlich schnell raus, denn dort ist auch kein wirkliches Geschäftsmodell zu erkennen und was mit dem Service in Zukunft passiert kann keiner so genau sagen. Siehe Google Reader Shutdown, nicht lukrativ für Google also wird der Service zugemacht.
Es galt also, sich zwischen einem der beiden verbliebenen Dienste in meiner Auswahl zu entscheiden. Letztendlich hat es dann aber doch der Preis entschieden. Denn Feed Wrangler ist etwas günstiger.
Trotzdem ist diese Entscheidung bei mir nur deshalb auf Feed Wrangler gefallen, weil ich die Weboberfläche nicht wirklich nutze, sondern lieber auf 3rd-party Apps auf dem iPhone und iPad zurückgreife. Die Webseite also nicht wirklich oft sehe. Wer auf ein gut zu bedienendes und wirklich umfangreiches Web-Interface wert legt, ist im Moment vermutlich mit Feedbin besser dran. Das muss jeder selbst entscheiden.

Features

Was mir bei Feed Wrangler sofort gefallen hat, waren die « Smart Streams ». Damit lassen sich beliebige RSS-Feeds in eine Gruppe zusammen fassen die aber nur dann Beiträge beinhaltet wenn ein oder mehrere Suchworte in RSS-Einträgen enthalten sind.
Ich habe zum Beispiel einen P90X Smart Stream in dem mehrere Fitness- & Ernährungs-Blogs enthalten sind. Beiträge in diesem Smart Stream werden aber nur dann angezeigt wenn das Wort « P90X » in einem Beitrag vorkommt.

Die Suchworte dazu können beliebig viele sein und lassen sich mit AND und OR kombinieren.
Das Feature ist allerdings nur über die Webseite erreichbar, zumindest bietet mein bevorzugter RSS-Reader auf dem iPad keine Möglichkeit Smart Streams mit Suchworten zu erstellen.

Ordner sind auch Smart Streams

Am Anfang vermisste ich die Ordner um beliebige Themenbereiche wie Fitness, Kaffee usw. zu sammeln. Ordner bietet Feed Wrangler nämlich nicht, allerdings lassen sich hierfür auch Smart Streams nutzen, einfach kein Suchwort verwenden und die RSS-Feeds alle in den Stream packen.

Mr. Reader und auch Reeder zeigen dann diese Smart Streams als Ordner an.

Bookmarklets

Was ich bei meiner TT-RSS Installation ebenfalls vermisste, war die Möglichkeit schnell einen Blog oder eine Webseite auf der ich mich gerade befinde zu abonnieren. Zumindest habe ich keine vernünftiges Bookmarklet gefunden welches das konnte. Bei Feed Wrangler und auch Feedbin habe ich ein solches und kann nun schnell eine Seite abonnieren. Dieses Feature nutze ich durchaus häufiger.

Mute, Stummschaltung

Über die Webseite besteht außerdem die Möglichkeit durch bestimmte Filter Suchworte zu definieren die man nicht lesen möchte. Damit kann man z.B. bestimmte Beiträge gar nicht erst in seiner Liste auftauchen lassen. Auch diese Filter lassen sich beliebig kombinieren, ähnlich wie die Smart Streams.

Import von OPML Listen

Beide Dienste bieten die Möglichkeit OPML-Listen mit Feeds die man vielleicht bisher in einem anderen Service benutzt hat zu importieren. Ist sehr hilfreich und nicht zu unterschätzen wenn man sehr viele RSS-Feeds abonniert hat.

Webseite

Wie oben bereits erwähnt ist die Webseite leider im Moment nicht wirklich hübsch. Sie funktioniert und bietet alles was man benötigt. Wirklich viel lesen kann ich dort aber nicht, dafür fehlen einfach viele Funktionen wie versch. Sortierungen usw. Wer einen RSS-Service sucht den er auch öfter über die Webseite nutzen möchte, der sollte sich unbedingt einmal Feedbin ansehen. Der Entwickler von Feed Wrangler hat in einem Blogbeitrag aber bereits angekündigt das sich am Interface im Web einiges tun soll in nächster Zeit.

Zur Zuverlässigkeit kann ich nur zu Feed Wrangler etwas sagen, da ich weder Feedbin noch Feedly über eine längere Zeit genutzt habe. Bisher sind mir aber keine Ausfälle aufgefallen, immer dann wenn ich einen Feed abonnieren wollte, oder eben meine App am iPad öffnete war der Dienst auch verfügbar und ich konnte meine RSS-Feeds lesen.

&

Have you written a response to this? Let me know the URL: