Reply to  https://twitter.com/martinfeld/status/1242045953223176193

@martinfeld Wenn du MindNode viel nutzt, so wie ich, dann würde ich sagen klares Ja!. Hast du noch eine Einmal-Lizenz von Mindnode 7, dann genügt die sicherlicher auch erstmal.

Reply to  https://hutaffe.blog/2020/03/20/best-day-yet.html

I think I can make working from home for a longer period work, I don’t miss anything at the moment.

@hutaffe Genau so hier! Wobei ich ja sowieso schon seit 6-7 Jahren zu 95% im Homeoffice arbeite. Aber Familie (Frau & Kind) zu Hause, Gemeinsam frühstücken, Mittags zusammen essen ist auch jetzt neu für mich und schön 😄 Beim Thema Homeoffice kann ich weiterhin nicht verstehen wie man sowas nicht gut finden kann, bzw. da nicht arbeiten kann. Sicher eine Gewöhnungssache, aber mit etwas Disziplin geht das so gut und möchte das am besten nie wieder missen. Die 1-2 Stunden tägliches pendeln spare ich mir gern und habe mehr Zeit zu Hause.

@crossgolf_rebel@chaos.social Das wurde denke ich so weit gefasst, damit keine Ausnahmen gemacht werden müssen. Ansonsten wären alle auf die Idee gekommen auch Ausnahmen zu beantragen und keiner hätte mehr den Überblick gehabt. So ist es wenigstens eindeutig, auch wenn ich mich schon auf eine erste Runde (allein!) auf dem Platz, bei dem schönen Wetter gefreut habe. der BGV hat hier ja sogar angeordnet alle Markierungen/Abschläge/etc. zu entfernen. Absperrbar ist so eine 9-/18-Loch Anlage ja eher weniger 😉

Reply to  https://twitter.com/loredo/status/1238580251086725124

Hoffentlich ändert sich dadurch auch nachhaltig diese dumme Anwesenheits-Kultur für Meetings und die Einstellung “Homeoffice != produktiv”

Mache das auch schon eine ganz lange Zeit und liebe es.

Reply to  https://boffosocko.com/2020/03/13/a-micropub-client-idea-liveblogging/

I’m a bit shocked that no one has done it before now, and I suspect that one of the pre-existing micropub clients out there could probably add the functionality as a one day project at an upcoming IndieWebCamp.

Interesting idea! Will not be used by me and I don’t know if it’s to specific for only one or two people. But thanks to the #indieweb all the needed techniques are already there. Especially for static sites – like mine, which is Hugo powered – a constant rebuilding is time & resource intensive and could be a blocking point for such live updates.

I try to reduce my Twitter consumption more & more but still check daily. Most often I use Tweetbot on iOS or Twitteriffic/Mac to consume. That way I see no ads and also have my timeline like it should be. Currently I implement more Indieweb principles onto my own Hugo-static site and trying different approaches on how to answer to Tweets and Toots from my own site. However, I’m still not happy with these results because of formatting issues or strange looking Tweets/Toots on their sites.

@jaltek@social.tchncs.de Eine gute und detaillierte Berichterstattung ist hier schon angebracht. Immerhin hoffe ich dass dadurch bei mehr Leuten ein Bewusstsein geschaffen wird auf rudimentäre Dinge zu achten die eine Ausbreitung eindämmen oder verlangsamen, denn noch sind wir erst am Anfang. Wenn man Experten auf diesem Gebiet anhört, dann warnen alle und das sicherlich nicht ohne Grund.